Speaker

Harry .

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Innovation
What Would Harry Do?

Harry beobachtet die Menschen, sieht überall neue Wege, erforscht und hinterfragt sie und entwickelt neue Alternativen. Heute nennt er das Innovation. Alle haben so einen Harry in sich – dabei spielt es keine Rolle ob Sie Business Stratege, Social Media Manager oder IT-Experte sind.

Harry hält eine 300-Sekunden-Präsentation mit dem Titel "Erfindergeist durch Empathie" und unterstützt beim Frismakers Festival den Design Thinking Workshop.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Harry

Torsten Panzer

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Marketing
Kommunikationsberatung

Torsten Panzer ist Unternehmensberater und Dozent mit Schwerpunkt PR, Marketing, WoM und Social Media. Bis 2011 war er im Management der Social Media Akademie (SMA) für PR, Marketing und Vertrieb verantwortlich. Zuvor gründete und führte er die DACH-Niederlassung der internationalen Word of Mouth Marketing-Agentur Buzzer und ist bis heute Gesellschafter der ad publica Public Relations GmbH. Seit 2009 ist er darüber hinaus ehrenamtlich als Vorstandsvorsitzender des PR Clubs Hamburg tätig sowie Beirat der Social Media Week.

300-Sekunden-Präsentation: "Wor(l)d of Mouth - Warum Empfehlungen und Reputation zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor werden"

Torsten Panzer spricht über die zunehmende Bedeutung von Word of Mouth (Mundpropaganda und Empfehlungen) sowie der Reputation einer Marke, eines Produktes oder einer Person. Beide Themen feiern im Kontext der veränderten Kommunikationswelt - Stichwort Social Media - eine Renaissance und werden immer wichtiger, um erfolgreich zu sein und zu verkaufen. Die Präsentation beinhaltet ein Kurz-Case der Marke Pampers, welches Torsten Panzer bei der internationalen WoM-Agentur Buzzer als Kampagne durchgeführt hat.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Torsten Panzer

Moritz Schröder

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Kommunikation
Gründer
ShelfShot

Moritz Schröder hat zusammen mit Ralph Zühlsdorf ShelfShot gegründet, ein Unternehmen das mit der App "Shelp" eine Möglichkeit bietet, intelligente Fotos zu machen. Durch Abgleichung erkennt Shelp, was sich verändert hat und erspart somit aufwändiges manuelles Abgleichen.

(tbc)

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Moritz Schröder

Andreas Gebhard

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Innovation
Co-Founder
iThinki

Andreas Gebhard ist Gründer und Geschäftsführer der newthinking communications GmbH und der republica GmbH. Vor seiner Arbeit bei newthinking war er u.a. Büroleiter einer EP-Abgeordneten, Projektleiter der Kampagne “Bundestux” und Pressesprecher des LinuxTag. Seit 2002 arbeitet er als Gründer von verschiedenen Unternehmen in Berlin an der weiteren Verbreitung von Open Source Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft.

Vor kurzem hat Andreas Gebhard zusammen mit J.G. Archer und Arend-Jan Majoor iThinki gegründet. iThinki stellt eine Smartphone-App zur Verfügung, die es dem Nutzer ermöglicht, einen Überblick über die eigenen, von anderen Apps auf dem Gerät generierten Daten zu erhalten. In der aktuellen Beta-Version der Android App kann man einsehen, welche App wie lange genutzt wurde. Für die Zukunft sind viele weitere Möglichkeiten geplant, bereits existierende Daten nutzbar zu machen.

Die Prinzipien von iThinki:

- iThinki macht deine Daten für dich sichtbar, die App sammelt aber keine Daten. Alles passiert auf deinem Gerät

- Privatsphäre ist essentiell für iThinki, sie wird respektiert und niemals verletzt

- du bist Eigentümer deiner Daten. iThinki bemüht sich, dir die Hoheit über deine persönlichen Daten zu ermöglichen

300-Sekunden-Präsentation: Andreas Gebhard wird die beta-Version von iThinki, sowie Pläne und Möglichkeiten vorstellen

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Andreas Gebhard

PDF mit ausführlicheren Erläuterungen zu iThinki

Meike Müller

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Marketing
Geschäftsführerin
One to Smile

Meike Müller ist geschäftsführende Gesellschafterin von One to Smile, Innovationsführer im Bereich Einbettung von Namen in Bildmotive. One to Smile’s Prinzip „Short Message in Picture“ – SMiP - funktioniert so, dass die perfekte Illusion entsteht, als sei dies exklusiv für den Empfänger arrangiert & fotografiert worden (z.B. Seerosen, die so wachsen, das diese den Namen des Empfängers ergeben). Dies führt nachweislich zu mehr positiver Aufmerksamkeit und entsprechender Response. Im Rahmen von One to Smile veröffentlichte sie kürzlich das weltweit erste eBook zum Thema ‘Text-in-Bild Personalisierung’ mit dem Titel "An innovator's guide to e-mail-marketing - Surprising strategies that take personalization to the next level".

Seit Ende Ihres Studiums der Wirtschaftswissenschaften (Universitäten Bonn, ESADE, Barcelona & Witten/Herdecke) ist sie unternehmerisch tätig. Ihr erstes Unternehmen baute sie zu einer strategischen Marken- und Kommunikationsberatung auf. Sie ist ausgebildete Mediatorin und Absolventin des internationalen Entrepreneurial Masterprogramm (Enterprise Forum/MIT, Boston). Als Partnerin in einer Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Wertschöpfungsinnovation und aktiver Coach & Mentor von jungen Unternehmern pflegt sie Ihre Leidenschaft für die Themen Unternehmertum & Innovation auch außerhalb von One to Smile.

300-Sekunden-Präsentation: Response, Love & Happiness - SMiP (Short Message in Picture) als innovatives Modul in der (Online-) Kommunikation

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Meike Müller

Manteo Eisenlohr

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Personal
Partner
Olswang

Dr. Manteo Eisenlohr ist Partner und leitet den Bereich Arbeitsrecht, Incentives und betriebliche Altersversorgung von OLSWANG Germany. Zu seinen Mandanten zählen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen mit einem klaren Branchenfokus in den Bereichen Technologie (vor allem Internet) und erneuerbare Energien. Dr. Manteo Eisenlohr berät auf allen Gebieten des Arbeitsrechts und den angrenzenden Rechtsbereichen, dazu zählen vornehmlich Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerdatenschutzrecht, Sozialversicherungsrecht und Recht der betrieblichen Altersversorgung.

Ein besonderer Schwerpunkt von Dr. Manteo Eisenlohr sind die arbeitsrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt. Gemeinsam mit seinen internationalen Partnern bei OLSWANG hat er die Beratungsinitiative „Digital Employment“ entwickelt, die Mandanten arbeitsrechtliche Expertise unter Berücksichtigung der technologischen Entwicklung über alle Branchen hinweg anbietet.

300-Sekunden-Präsentation: Digital Employment

Digitale Technologien sind in der Arbeitswelt allgegenwärtig, die Arbeits- und Lebenswelt wird durch die digitale Vernetzung rasant verändert. Sie ermöglichen Chancen für neue Berufsfelder, für ein selbstbestimmtes und örtlich weitestgehend unabhängiges Arbeitsleben der Mitarbeiter und verändern damit die Bedingungen, unter denen sie ihre Arbeitsleistung erbringen. Mit zunehmender technischer Entwicklung entstehen damit stets neue Herausforderungen im Arbeitsalltag und an das Arbeitsrecht - sei es beim Einsatz neuer Formen der Kommunikationsmittel, bei der Bewältigung datenschutzrechtlicher Fragestellungen oder bei der Nutzung von Sozialen Medien.

Um die zahlreichen personalwirtschaftlichen und rechtlichen Fragen beantworten zu können, ist ein umfassendes Verständnis für die eingesetzten Technologien und eine breite Erfahrung in der Medien- und Telekommunikationsbranche sowie der arbeitsrechtlichen Beratung von Betrieben aus den unterschiedlichsten Branchen notwendig. Dr. Manteo Eisenlohr verfügt als Partner in einer auf die Technologiebranche fokussierten Kanzlei über eine langjährige Expertise. Diese Kombination von juristischen und technologischem Know-how ermöglicht es ihm, Unternehmen in einem digitalem Umfeld lösungsorientiert zu beraten.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Manteo Eisenlohr

Antje Reichelt

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Kommunikation
Produktmanager Lync & Exchange Group Manager Business Productivity
Microsoft

Antje Reichelt gehört seit Februar 2011 dem Geschäftsbereich Microsoft Office Devision (MOD) bei Microsoft Deutschland an, in der alle Produktivitätsprodukte von Office, SharePoint, Lync bis hin zu Office 365 beheimatet sind. Als Produktmanagerin verantwortet sie darin beiden Produkte Lync und Exchange. Antje Reichelt plant und koordiniert alle Produkt bezogenen Themen von der Businessplanung bis hin zur Marketing Execution und arbeitet dabei direkt mit der Microsoft Cooperation sowie allen Produkt relevanten Stakeholdern in Deutschland zusammen.

2006 startete Antje Reichelt als Marketing Manager bei der Microsoft Deutschland GmbH in dem Produktbereich Microsoft Business Solutions und beschäftigte sich dort mit sämtlichen Marketingaktivitäten zu den ERP und CRM Lösungen von Microsoft. Dort verantwortete sie 2010 zuletzt das Produkt Microsoft Dynamics NAV in ihrer Rolle als Produktmanager und entwickelte Dynamics NAV als ERP Volumengeschäft für Deutschland.

Bevor Antje Reichelt zu Microsoft kam arbeitete sie in erster Linie in der Gesundheitsbranche u.a. bei Siemens Medical Solutions im Health Care Consulting sowie davor bei Novartis Pharma im Produktmarketing. Antje Reichelt hält ein Diplom in Medienwissenschaft mit den Schwerpunkten Medienmanagement und Medienproduktion an der Technischen Universität Ilmenau.

300-Sekunden-Präsentation: Die Zukunft spricht Lync. Sprechen Sie mit!

Im Stau, während der Heizungsablesung zuhause und bei Freibadbesuchen mit den Kindern am Nachmittag - was wären wir alle ohne mobile Kommunikationswege?!?! In erster Linie abgeschnitten. Man gibt lieber sein letztes Hemd als sein Smartphone aus der Hand. Und wenn man ehrlich ist, ist SMS einem zu Old School und eMail einem zu langsam. Was Skype für Familie und Freunde ist, ist Lync für Kollegen und Geschäftspartner. Und das Charmante ist der Mix aus beidem, egal ob auf PC, Tablet, Xbox oder eben auf dem Smartphone. Mittendrin statt nur dabei und das so individuell, wie du selbst.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Antje Reichelt

Peter Fischer

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Kommunikation
Group Manager Business Productivity
Microsoft

Peter Fischer ist seit vielen Jahren im Markt für Wissensarbeiter-Lösungen in verschiedensten Positionen tätig. Er verantwortet als Group Manager Business Productivity das deutsche Geschäft zu den Microsoft Produkten Exchange, SharePoint, Lync, Yammer und Office 365 Education. Zuvor leitete er das Wachstum des Erfolgsproduktes SharePoint. Bei seinem Einstieg bei Microsoft gestaltete er die Partnerstrategie für 460 Office Lösungs- und Handelspartner. Davor verantwortete er das internationale Product Management für ein ECM-Produkt im SAP Markt. In dieser Position war er zudem für die Partnerschaften zu SAP und Microsoft zuständig. Vorher war er im Professional Services für die Einführung von IW-Produkten bei Großkunden und den Vertrieb von Professional Service verantwortlich. Peter Fischer ist Wirtschaftsingenieur.

300-Sekunden-Präsentation: Was wird aus Herrschaftswissen in einer Shareconomy?

Mobiles Arbeiten an sich ist nichts Neues. Wir kennen alle die Bilder der Generation Y, die im Starbucks an ihrem Start-up bastelt. Doch wie sieht Neues Arbeiten für Millionen von Arbeitnehmern wirklich aus? Welche technologischen Hebel haben wir, um Produktivität und Wohlfühlen zu vereinen? Was wird aus Herrschaftswissen in einer Shareconomy? Hierzu wird Peter Fischer eine 300-Sekunden-Präsentation halten.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Peter Fischer

Angelika Werner

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Kommunikation
Leiterin Unternehmenskommunikation
Frankfurt School of Finance & Management

Angelika Werner, Jahrgang 1967, studierte Amerikanische Literaturwissenschaften und Politikwissenschaften an der Universität Konstanz und der University of Sussex in Brighton. Beim US-amerikanischen Dienstleister EDS, der heute zu HP gehört, sammelte sie erste Erfahrungen in der Kommunikationsarbeit.

Seit 2001 ist sie für die Frankfurt School of Finance & Management tätig, deren Kommunikationsabteilung sie aufbaute und bis heute leitet. Neben allen klassischen Kommunikationsaufgaben verantwortet sie mit ihrem Team das Fundraising und die Alumniarbeit der Wirtschaftshochschule. Angelika Werner ist Mitglied im Präsidium des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher. Für ihre Medienarbeit und das von ihr entwickelte Business Magazin Sonnemann wurde sie mehrfach national und international ausgezeichnet.

300-Sekunden-Präsentation: Print hilft! – Ein Praxisbeispiel aus dem Corporate Publishing

Im Jahr 2007 gingen die diversen Geschäftsfelder der Bankakademie e.V. (HfB, Bankakademie International, Bankakademie Seminarre, etc.), die mit eigenem Markenauftritt etabliert waren, in der Frankfurt School of Finance & Management auf. Damit verbunden war eine neue Strategie und die Positionierung der Frankfurt School als Kompetenzzentrum, das nicht nur Bankthemen in Lehre, Forschung und Beratung besetzt, sondern als Business School branchenübergreifend alle Fragen aus Management und Wirtschaft adressiert. Hierfür wurde – als ein Element der Kommunikationsarbeit – ein eigenes Magazin entwickelt, das Angelika Werner am 11. September vorstellt.

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Angelika Werner

Marcus Stolze

in Frismakers Festival 2013, Speaker
Track: 
Innovation
Vertriebsleiter
Our/Berlin

Marcus Stolze ist gelernter Veranstaltungskaufmann und seit April 2013 Vertriebsleiter bei OurBerlin Vodka. Davor hat er bei zahlreiche Projekten für Agenturen wie Die Republik, Munich One und StudioNOW mitgewirkt. Als Projektmanager liegt sein Schwerpunkt in Industriekooperationen, Personal und Catering. Seine Erfahrungen in der Veranstaltungsplanung hat er u.a. bei der Mercedes-Benz Fashion Week, den Mira-Awards, der Bread ’n Butter und im Rahmen der Fußball-EM 2008 gesammelt.

Das innovative Konzept von Our/Berlin ist eine Kollaboration zwischen Pernod Ricard Global und Paul Sanders (Jon D. Sanders und Pauline Hoch). Die Idee: verschiedene Metropolen — Berlin macht den Start – stellen Wodka auf Basis des gleichen Rezepts her, verwenden dafür aber stets lokale Zutaten. Das Ergebnis nennt sich nach der jeweiligen Stadt, in diesem Fall also: Our/Berlin.

Our/Berlin – das ist der Name des neuen Wodkas, der das Debüt der internationalen Marke Our/Vodka gibt.
Our/Berlin – das ist der Wodka einer Stadt, die nicht jünger, nicht ambitionierter, nicht aufstrebender sein könnte.
Our/Vodka – das ist die Revolution, die wir in einer globalisierten Welt wie unserer brauchen!

300-Sekunden-Präsentation: "OUR/Berlin Vodka - lokal und global"

→ PDF der 300-Sekunden-Präsentation von Marcus Stolze